Montag , 2 August 2021
Naturheilkunde Dortmund Naturheilkunde

CBD und Phytocannabinoide hemmen die Produktion von Endocannabinoiden nicht

CBD und Phytocannabinoide hemmen die Produktion von Endocannabinoiden nicht

Von Prof. Gene Bruno, MS, MHS, RH(AHG)

Huntington College für Gesundheitswissenschaften

In letzter Zeit habe ich viel Zeit damit verbracht, die Forschung zur Wirkung von CBD und Phytocannabinoiden auf das Endocannabinoid-System zu studieren. Als ich diese Forschung mit Kollegen diskutierte, war ich daran interessiert zu erfahren, dass einige Leute besorgt waren, dass eine Supplementierung mit CBD/Phytocannabinoiden die körpereigene Produktion von Endocannabinoiden beeinträchtigen könnte – ähnlich wie Testosteron-Injektionen dazu führen, dass der Körper weniger davon produziert eigenes Testosteron.

Ich freue mich, Ihnen mitteilen zu können, dass diese Sorge unbegründet ist. Im Gegensatz zu Testosteron in Injektionen, das im Wesentlichen die gleiche chemische Struktur wie das körpereigene Testosteron aufweist, haben Phytocannabinoide nicht die gleiche chemische Struktur wie die im Körper produzierten Endocannabinoide. Es funktioniert auf diese Weise.

N-Arachidonylethanolamid (AEA) und sn-2-Arachidonoylglycerol (2-AG) sind die beiden im Körper produzierten Endocannabinoide, die an Rezeptoren innerhalb des Endocannabinoid-Systems (eCS) binden. Danach baut ein Enzym im Körper namens Fettsäureamidhydrolase (FAAH) AEA und 2-AG ab – was bedeutet, dass jetzt weniger Endocannabinoide vorhanden sind, um ihre Aufgabe zu erfüllen. In Kombination mit anderen Faktoren (z. B. unzureichender Verzehr von Phytocannabinoiden enthaltenden Lebensmitteln wie Brokkoli, Kohl, Karotten, Petersilie,1 Sonnenblumenkerne und Erbsen2) kann dies zu einer suboptimalen Funktion des eCB-Systems führen, auch bekannt als „eCB-Mangelsyndrom“. Der Zustand kann mit Migräne, Fibromyalgie, Reizdarmsyndrom, psychischen Störungen und anderen Erkrankungen in Verbindung gebracht werden.3

Wenn jedoch erhebliche Mengen an Phytocannabinoiden wie CBD konsumiert werden, wird die FAAH verwendet, um sie abzubauen, anstatt die Endocannabinoide abzubauen. Dies trägt dazu bei, einen gesunden Endocannabinoidspiegel aufrechtzuerhalten und ihre Wirkung zu verlängern.4

Diese Reihe von Phytocannabinoiden hat einen Wert als Entourage-Verbindungen, um die Wirkung von Endocannabinoiden zu verstärken, indem sie ihre Hydrolyse durch Substratkonkurrenz hemmen und ihre Wirkung verlängern. Die Verwendung von Phytocannabinoiden führt also eindeutig nicht dazu, dass der Körper weniger von seinen eigenen Endocannabinoiden herstellt – ganz im Gegenteil.

Verweise:

1. Gertsch J, Pertwee RG, Di Marzo V. Phytocannabinoide jenseits der Cannabispflanze – gibt es sie? Br. J. Pharmacol. Juni 2010;160(3):523-9.

  • Hanuš LO, Meyer SM, Muñoz E, Taglialatela-Scafati O, Appendino G. Phytocannabinoide: eine einheitliche kritische Bestandsaufnahme. Nat. Prod. Rep. 2016 Nov 23;33(12):1357-1392.
  • Pacher P, Bátkai S, Kunos G. Das Endocannabinoid-System als aufstrebendes Ziel der Pharmakotherapie. Pharmacol Rev. 2006 September; 58(3): 389–462.
  • Leweke FM, Piomelli D, Pahlisch F, Muhl D, Gerth CW, Hoyer C, Klosterkötter J, Hellmich M, Koethe D. Cannabidiol verbessert die Anandamid-Signalgebung und lindert die psychotischen Symptome der Schizophrenie. Übersetzen Psychiatrie. 2012 Mär 20;2:e94.
  • Professor Gene Bruno, MS, MHS, der Propst für Huntington College für Gesundheitswissenschaften, ist Ernährungsberaterin, Kräuterkundlerin, Autorin und Pädagogin. Seit mehr als 37 Jahren hat er Naturproduktehändler und medizinisches Fachpersonal ausgebildet und geschult, Naturprodukte für Dutzende von Nahrungsergänzungsmittelunternehmen erforscht und formuliert und Artikel zu Ernährung, Kräutermedizin, Nutrazeutika und integrativen Gesundheitsthemen für Handel und Verbraucher verfasst Zeitschriften und begutachtete Veröffentlichungen. Er ist erreichbar unter gbruno@hchs.edu.

    • 2-AG
    • AEA
    • CBD
    • CBD/Phytocannabinoide
    • ECS
    • Endocannabinoid-System
    • FAAH
    • Fettsäureamidhydrolase
    • N-Arachidonylethanolamid
    • Phytocannabinoide
    • Prof. Gene Bruno Blog
    • sn-2-Arachidonoylglycerol
    • Testosteron

    Originalartikel auf Englisch lesen.

    Ein guter Tipp ist auch regelmäßig in der Facebook-Gruppe Wissenswert – Naturheilkunde, alternative Medizin, Heilpflanzen, Gesundheit vorbeizuschauen. Dort erhalten Sie zahlreiche geprüfte und nützliche News, Neuigkeiten und Tipps zu alternativer Medizin, Naturheilkunde und Gesundheit.
    Zur Facebook-Gruppe

    Unsere Artikel kommen von Autoren, Medizinern und Universitäten aus der ganzen Welt und werden teilweise automatisch übersetzt. Wir bitten daher etwaige Formulierungsfehler zu entschuldigen.
    Wie immer gilt: Eine Website ersetzt niemals ärztlichen Rat! Sprechen Sie Ihr Vorhaben immer mit dem Arzt Ihres Vertrauens ab, bevor Sie etwas tun, worin Sie nicht geschult sind.



    Passender Artikel

    psychotherapie4 Naturheilkunde

    Hypnose und Psychose?

    Psychose ist ein weit gefasster Begriff, der sich auf die Symptome einer Reihe von psychischen …

    Anleitung