Hausmittel

Hausmittel für die Pflege von Verbrennungen zu Hause

Verbrennungen können klein oder groß sein, entweder oberflächlich oder tief, begleitet von heißen, brennenden Schmerzen oder in schlimmeren Fällen keinen Schmerzen.

Was Ärzte als Schmerzen ersten Grades aufgrund von Versengung oder Verbrühung bezeichnen, kann Läsionen und Blasen aufweisen. Die Haut kann rot und wund sein und Schwellungen aufweisen. Diese können zu Hause behandelt werden.

Verbrennungen zweiten Grades sind schwerwiegender mit Schäden an der Haut und dem darunter liegenden Gewebe. Große nässende Bläschen mit Schwellungen und starken Schmerzen entstehen durch solche Verbrennungen.

Am schwersten sind Verbrennungen dritten Grades (auch bekannt als Vollbrand). Diese Art von Verbrennung schädigt nicht nur Haut und Gewebe, sondern auch Nerven, Blutgefäße, Fett, Muskeln und manchmal auch Knochen. Diese treten aufgrund von Bränden, Elektrizität und kochendem Wasser oder Öl auf. Wenn Nervenenden tot sind, gibt es nicht viel Schmerz, kann aber zu einem Schock für das System und auch zum Tod führen.

In eigener Sache
Heilpraktiker Verzeichnis

Das größte deutsche Heilpraktiker-Verzeichnis ist nach dem bislang umfangreichsten Update wieder online. Schau gleich rein und finde den idealen Heilpraktiker. Natürlich kostenlos.

Zum Heilpraktiker Verzeichnis

Dies sind einige einfache Mittel gegen Verbrennungen ersten Grades:

  • Die erste und wichtigste Maßnahme bei einer Verbrennung ist, die Verletzung für mindestens 15 – 20 Minuten unter fließendes Wasser zu halten. Es hält den Schmerz für eine Weile in Schach.
  • Tragen Sie eine Schicht Eiweiß auf die Brandwunde auf und lassen Sie es trocknen, es soll etwas Linderung verschaffen.
  • Tränken Sie einige Teebeutel in kaltem Wasser und legen Sie sie auf die Verbrennung. Die in schwarzem Tee enthaltene Gerbsäure hilft, Wärme aus einer Verbrennung zu ziehen. Wiederholen, bis der Schmerz aufhört.
  • Tragen Sie eine dicke Schicht Zahnpasta auf – nicht das Gel oder die Flüssigkeit – verwenden Sie nur die weiße.
  • Kalte Vollmilch beruhigt eine Verbrennung. Tauchen Sie einige Taschentücher oder Schals in eine Schüssel mit Milch und legen Sie sie auf die Brandstelle. Wechseln Sie ab, wenn das Tuch warm und trocken wird – etwa alle 15 Minuten. Es kann auch eine Mullbinde verwendet werden.
  • Pürieren Sie etwas rohe Zwiebel und tragen Sie die Paste dick auf, viele Menschen haben dadurch Erleichterung gefunden.
  • Gelber Senf – mag seltsam klingen – erweist sich aber als sehr effektiv. Es lindert nicht nur Schmerzen, sondern verhindert auch Narbenbildung.
  • Ein weiteres beliebtes Heilmittel ist die Verwendung von Honig – ersticken Sie die Brandstelle mit Honig, das lindert definitiv Schmerzen und beugt Blasen vor. Um Tropfen zu vermeiden, kann Honig mit Mehl zu einer Paste verrührt werden – das geht genauso und kann mit einer Mullbinde bedeckt gehalten werden.
  • Verdünnter Essig lindert Schmerzen und entspannt das Hautgewebe. Tauchen Sie saubere Stoff- oder Mullstücke ein und ersetzen Sie sie alle 15 Minuten durch frisch getränkte.
  • Die verbrannte Stelle kann mit Alufolie umwickelt werden – findet man in der Küche. Es gibt viele, die auf dieses Mittel schwören. Verwenden Sie die glänzende Seite gegen die Verbrennung und wickeln Sie sie fest ein. Manchmal kann die Folie nach dem Auftragen von etwas Backpulver oder pürierter Zwiebelpaste eingewickelt werden. Zur Linderung von Schmerzen und Blasen über Nacht einwirken lassen.
  • Bei Verbrennungen im Mund – durch heiße Schokolade oder Suppe – bringt eine Salzwasserspülung alle halbe Stunde Linderung. Es hilft auch, Eiswürfel im Mund zu behalten.

Pass auf:

  • Bewahren Sie heiße Kaffeetassen außerhalb der Reichweite von Kindern auf.
  • Decken Sie alle Steckdosen mit kindersicheren Steckern ab.
  • Bringen Sie eine Kindersicherung an den Backofentüren an.
  • Topfgriffe von direkter Hitze fernhalten.
  • Tragen Sie niemals Butter auf eine Verbrennung auf, da dies nicht nur die Heilung verzögert, sondern auch eine Infektion verursacht.
  • Die meisten Unfälle und Verbrennungen ersten Grades heilen mit Hilfe einiger Hausmittel von selbst, aber falls Sie der Meinung sind, dass die Verletzung behandelt werden muss, ist es am besten, einen Arzt zu konsultieren.

.


Ein guter Tipp ist auch regelmäßig in unserer Facebook-Gruppe Wissenswert – Naturheilkunde, alternative Medizin, Heilpflanzen, Gesundheit vorbeizuschauen. Dort erhalten Sie zahlreiche geprüfte und nützliche News, Neuigkeiten und Tipps zu alternativer Medizin, Kräuter, Naturheilkunde und Gesundheit.

Zur Facebook-Gruppe

Unsere Artikel kommen von Autoren, Medizinern und Universitäten aus der ganzen Welt und werden teilweise automatisch übersetzt. Wir bitten daher etwaige Formulierungsfehler zu entschuldigen.

Ähnliche Artikel

Kommentar verfassen

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"