Lycopin

Lycopin ist eine Art organisches Pigment, das als Carotinoid bezeichnet wird. Es ist mit Beta-Carotin verwandt und verleiht einigen Gemüse- und Obstsorten (z. B. Tomaten) eine rote Farbe.

Lycopin ist ein starkes Antioxidans, das helfen könnte, Zellen vor Schäden zu schützen. Es ist in Tomaten, Wassermelonen, roten Orangen, rosa Grapefruits, Aprikosen, Hagebutten und Guaven enthalten.

Lycopin wird für Bluthochdruck, hohen Cholesterinspiegel, Krebs und viele andere Erkrankungen verwendet, aber es gibt keine guten wissenschaftlichen Beweise, die die meisten dieser Anwendungen unterstützen.

Möglicherweise wirksam

  • Prostatakrebs. Die orale Einnahme von Lycopin könnte das Risiko, an Prostatakrebs zu erkranken, leicht verringern. Es könnte auch das Risiko eines Wiederauftretens von Prostatakrebs leicht verringern.

Möglicherweise unwirksam

  • Blasenkrebs. Menschen, die mehr Lycopin in ihrer Ernährung zu sich nehmen, scheinen kein geringeres Risiko für Blasenkrebs zu haben.
  • Diabetes. Menschen, die mehr Lycopin in ihrer Ernährung zu sich nehmen, scheinen kein geringeres Risiko zu haben, an Diabetes zu erkranken.

Es besteht Interesse an der Verwendung von Lycopin für eine Reihe anderer Zwecke, aber es gibt nicht genügend zuverlässige Informationen, um zu sagen, ob es hilfreich sein könnte.

Bei oraler Einnahme: Lycopin wird häufig in bestimmten Obst- und Gemüsesorten konsumiert. Bei Einnahme in Nahrungsergänzungsmitteln wurden Dosen von 15-45 mg täglich für bis zu 6 Monate sicher verwendet.

Besondere Vorsichtsmaßnahmen und Warnungen:

Schwangerschaft und Stillzeit: Lycopin ist während der Schwangerschaft und Stillzeit wahrscheinlich unbedenklich, wenn es in typischen Nahrungsmittelmengen verzehrt wird. Es gibt nicht genügend verlässliche Informationen, um zu wissen, ob Lycopin-Ergänzungen während der Schwangerschaft oder Stillzeit sicher verwendet werden können. Bleiben Sie auf der sicheren Seite und halten Sie sich an die Futtermenge.

Chirurgie: Lycopin kann die Blutgerinnung verlangsamen. Es könnte das Blutungsrisiko während und nach der Operation erhöhen. Beenden Sie die Einnahme von Lycopin-Präparaten mindestens 2 Wochen vor einer geplanten Operation.

Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten

Medikamente, die die Blutgerinnung verlangsamen (Antikoagulanzien / Thrombozytenaggregationshemmer)

Interaktionsbewertung=Mäßig Seien Sie vorsichtig mit dieser Kombination.

Lycopin kann die Blutgerinnung verlangsamen. Die Einnahme von Lycopin zusammen mit Medikamenten, die auch die Blutgerinnung verlangsamen, kann das Risiko von Blutergüssen und Blutungen erhöhen.

Wechselwirkungen mit Kräutern

Beta-Carotin

Die Einnahme von Beta-Carotin zusammen mit Lycopin kann die Menge an Lycopin verändern, die aus dem Darm aufgenommen wird.

Kalzium

Die Einnahme von Kalzium zusammen mit Lycopin kann die Menge an Lycopin verringern, die aus dem Darm aufgenommen wird.

Kräuter und Nahrungsergänzungsmittel, die die Blutgerinnung verlangsamen könnten

Lycopin kann die Blutgerinnung verlangsamen und das Blutungsrisiko erhöhen. Die Einnahme mit anderen Nahrungsergänzungsmitteln mit ähnlicher Wirkung kann bei manchen Menschen das Blutungsrisiko erhöhen. Beispiele für Nahrungsergänzungsmittel mit dieser Wirkung sind Knoblauch, Ingwer, Ginkgo, Nattokinase und Panax-Ginseng.

Lutein

Die Einnahme von Lutein zusammen mit Lycopin kann die Menge an Lycopin verändern, die aus dem Darm aufgenommen wird.

Wechselwirkungen mit Lebensmitteln

Fettersatzstoffe wie Olestra können die Menge an Lycopin reduzieren, die vom Körper aufgenommen wird. Olestra scheint den Lycopinspiegel bei gesunden Menschen um etwa 30 % zu senken.

Lycopin kommt häufig in vielen Obst- und Gemüsesorten vor, insbesondere aber in Tomatenprodukten, darunter frische Tomaten, Tomatensauce, Ketchup und Tomatensaft. Eine 130-Gramm-Portion frischer Tomaten enthält 4-10 mg Lycopin. Ketchup enthält 3,3 mg pro Esslöffel.

Lycopin-Ergänzungen sind ebenfalls erhältlich. Lycopin wurde am häufigsten von Erwachsenen in Dosen von 15-45 mg oral täglich für bis zu 6 Monate eingenommen. Sprechen Sie mit einem Arzt, um herauszufinden, welche Dosis für eine bestimmte Erkrankung am besten geeignet ist.

Kommentar verfassen

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Webdesign Agentur Daniel Wom hat 5,00 von 5 Sternen 51 Bewertungen auf ProvenExpert.com