Freitag , 24 September 2021
Spagyrik ist eine auf Paracelsus zurückgehenden Therapierichtung, die auf einer alchemistischen Philosophie basiert. Ihr therapeutisches Ziel ist die positive Beeinflussung einer imaginären "Lebenskraft" und damit die Aktivierung der Selbstheilungskräfte. Ansatz und Heilmethoden der Spagyrik basieren nicht auf naturwissenschaftlichen Prinzipien und werden daher von der wissenschaftlichen Medizin nicht anerkannt.

Spagyrik

1 Definition

Spagyrik ist eine auf Paracelsus zurückgehenden Therapierichtung, die auf einer alchemistischen Philosophie basiert. Ihr therapeutisches Ziel ist die positive Beeinflussung einer imaginären “Lebenskraft” und damit die Aktivierung der Selbstheilungskräfte. Ansatz und Heilmethoden der Spagyrik basieren nicht auf naturwissenschaftlichen Prinzipien und werden daher von der wissenschaftlichen Medizin nicht anerkannt.

2 Hintergrund

Im Zentrum der Spagyrik stehen die 4 Elemente (Erde, Wasser, Feuer, Luft) und die Quintessenz Physis, Leben, Seele, Geist und Ich des Menschen. Die 3 philosophischen Prinzipien (Sal, Merkur und Sulfur) begegnen den 5 Bereichen, aus denen die krankmachenden Einflüsse stammen (physikalische , toxische, hereditäre , psychische und schicksalhafte Einflüsse).

Die Spagyrik wendet Therapeutika (“Spagyrika“) an, in denen die sogenannten 3 philosophischen Prinzipien enthalten sein müssen. Es sind dies “Sal”, die spezifische stoffliche Basis, “Merkur” die anonyme Heilkraft und “Sulfur” die indikationsspezifische Ausrichtung (der Heilkraft).

Passender Artikel

hoher blutdruck Naturheilkunde

Chyavanaprash – Das Geschenk der Natur, um jung und gesund zu bleiben

Chyavanaprash (chee yah VAH nah prahsh, und manchmal Chyavanprash, Chyavan-Prash oder sogar Chyawanprash geschrieben) ist …

Anleitung