Sonntag , 1 November 2020
Englisch: tea tree oil, melaleuca oil

Teebaumöl

Englisch: tea tree oil, melaleuca oil

1 Definition

Teebaumöl ist ein Pflanzenextrakt, der durch Wasserdampfdestillation aus den Blättern der australischen Teebaumpflanze gewonnen wird und in der Naturheilkunde Verwendung findet.

2 Anwendung

Teebaumöl wird vor allem bei der Behandlung von Wunden, Hauterkrankungen und Infektionskrankheiten eingesetzt. Weiterhin findet es Verwendung bei:

3 Inhaltsstoffe

4 Nebenwirkungen

Teebaumöl besitzt in Deutschland keine Zulassung als Arzneimittel.
Das Nebenwirkungsrisiko ist relativ gering, jedoch sollte Teebaumöl nicht auf vorgeschädigter Haut angewendet werden, da es zu Entstehung von Ekzemen kommen kann. Babys sollten grundsätzlich nur mit verdünnter Teebaumöllösung behandelt werden.

Eine innere Einnahme von Teebaumöl ist gefährlich, da Terpene in hohen Konzentrationen giftig sind. Außerdem können hohe Dosierungen beim Einatmen zu Schleimhautreizungen in den oberen Atemwegen führen. Die Augen sollten bei Inhalationen stets geschlossen bleiben, da es zu Reizungen kommen kann.

Teebaumöl ist durch den Gehalt an Terpenen und anderen ätherischen Ölen für Tiere und vor allem Katzen toxisch.

Passender Artikel

Unterstützung von Männern bei der Pflege ihrer psychischen Gesundheit

Unterstützung von Männern bei der Pflege ihrer psychischen Gesundheit

Sowohl Männer als auch Frauen leiden unter Depressionen, Angstzuständen und anderen psychischen Erkrankungen, aber ihre …

Anleitung