Psychotherapie

Posttraumatische Belastungsstörung durch Trauma – Berührungstherapie und Körperpsychotherapie können Ihnen helfen

Es wird geschätzt, dass von den 1,6 Millionen Soldaten, die allein im Irak und in Afghanistan stationiert sind, fast 300.000 mit irgendeiner Form von posttraumatischer Belastungsstörung (PTBS) zurückgekehrt sind.

Und das sind die gemeldeten Fälle.

Laut dem National Institute of Mental Health (NIMH), einer Abteilung der National Institutes of Health (NIH), haben etwa 30 Prozent der Männer und Frauen, die Zeit in Kriegsgebieten verbracht haben, nicht nur im Irak und in Afghanistan, eine PTBS mit unterschiedlichen Erfahrungen gemacht Längen.

Eine noch alarmierendere Statistik ist, dass fast 7,7 Millionen Amerikaner zu einem bestimmten Zeitpunkt die Symptome von PTSD haben. Viele der PTSD-Kranken waren noch nie in einem echten Kriegsgebiet, aber PTSD kennt keine Grenzen. Traumatische Erfahrungen und ihre verheerenden Nachwirkungen können überall passieren, manchmal an den unwahrscheinlichsten Orten, z. B. in Ihrem eigenen Zuhause oder mit jemandem, den Sie mögen und dem Sie vertrauen.

Anzeichen und Symptome von PTSD

Woher weißt du, ob du an PTBS leidest? Was sind die häufigsten Anzeichen und Symptome? Diese Symptome ähneln oft anderen psychiatrischen Diagnosen. Es ist wichtig, einen professionellen Berater, Psychotherapeuten oder Arzt zu konsultieren, um eine genaue Diagnose zu erhalten und eine angemessene Behandlung zu erhalten.

o leicht erschrocken, nervös oder ein Gefühl, „auf der Hut“ zu sein

o sich losgelöst und distanziert von Menschen fühlen, taub und unfähig, liebevoll zu sein

o Schlafstörungen, Alpträume, sexuelle Probleme oder Unfähigkeit sich zu entspannen

o Depression und Verlust des Interesses an zuvor angenehmen Aktivitäten

o sich reizbar, leicht verärgert, aggressiver als zuvor, sogar gewalttätig fühlen

o Schwierigkeiten bei der Arbeit oder beim Sozialisieren

o Flashbacks oder aufdringliche Bilder (Geräusche, Gerüche, Gefühle, die an das traumatische Ereignis erinnern)

o das Ereignis für Momente oder sogar Stunden noch einmal erleben

o Vermeidung von Orten und Situationen, die Erinnerungen an das Trauma wachrufen

o Überlebensschuld: Schuldgefühle, weil andere gestorben sind und Sie gelebt haben

Siehe auch  Sofortige professionelle Traumübersetzung

Behandlungsmethoden für PTBS

o Medikamente (z. B. Anti-Angst- oder Antidepressiva)

o Psychotherapie und Gruppentherapie

o kombinierte Medikamente und Psychotherapie

o Berührungstherapie, emotionale Befreiungsarbeit und Körperpsychotherapie

Die am häufigsten anerkannte psychotherapeutische Behandlung ist die kognitive Verhaltenstherapie, die sich auf die Kognitionen (Gedanken in Ihrem Kopf) und die Verhaltensweisen konzentriert, die sich aus diesen Gedanken ergeben. Das Ändern der Gedanken wird Ihr Verhalten ändern, oder das Ändern Ihres Verhaltens kann Ihre Gedanken ändern. Ein weiterer neuerer therapeutischer Prozess wird Eye Movement Desensitization and Reprocessing (EMDR) genannt, der eine Methode beinhaltet, um die rechte und linke Seite Ihres Gehirns so auszugleichen, dass die emotionalen Auswirkungen traumatischer Erinnerungen tatsächlich verringert werden. Eines der am häufigsten verwendeten verschreibungspflichtigen Medikamente zur Behandlung von PTBS ist als selektiver Serotonin-Wiederaufnahmehemmer (SSRI) bekannt, der auch zur Linderung von Depressionen eingesetzt wird.

Weniger bekannt, aber äußerst kraftvoll und hochwirksam, ist ein Zweig der Heilung, der Berührungstherapie, somatische emotionale Befreiungsarbeit und Körperpsychotherapie umfasst. Es gibt viele verschiedene Modalitäten, die Ihnen dabei helfen können, Ihre Abwehrpanzerung zu durchbrechen und an die Wurzel des Schmerzes zu gelangen, den Sie gerade erleben.

Einige Berührungstherapiemethoden, wie z. B. neuromuskuläre Therapie, Tiefengewebsmassage und Rolfing, können ziemlich schmerzhaft sein, aber wenn das Gewebe seine Haltemuster auflöst, können emotionale Blockaden gelöst werden. Die freigesetzten Emotionen können intensiv werden, und es ist wichtig, manchmal sogar sofort Zugang zu einem erfahrenen Psychotherapeuten zu haben, der Ihnen in den frühen Stadien der Heilung hilft. Einige Methoden sind sanfter, wie z. B. die Polaritätstherapie (die Ihr energetisches System ausbalanciert) und Trager (sanfte Schaukeltechniken).

Somatische emotionale Befreiungsarbeit und Körperpsychotherapie nutzen psychotherapeutische Techniken, Körperbewusstsein und Berührung, um Ihnen zu helfen zu verstehen, warum Sie den Ausdruck Ihrer Gefühle zurückhalten und blockieren, und um den Ausdruck und die Freisetzung von aufgestauten Emotionen zu erleichtern.

Siehe auch  Kognitive Verhaltenstherapie (CBT) und negative Grundüberzeugungen (NCBs) – Identifizierung

Körperpsychotherapeutische Verfahren lassen sich allgemein in „harte“ und „weiche“ Techniken unterteilen. „Harte“ Techniken sind solche, die direkten Druck auf starre Muskeln oder auf das Bindegewebe ausüben, das bewirkt, dass die Muskeln fest gehalten werden. Da der Druck der Hände des Therapeuten direkt auf die Haltemuster wirkt, kann es beim Lösen des Haltens zu Beschwerden kommen. „Soft“-Techniken können ebenso effektiv sein. Anstatt kraftvolle Bewegungen und Druck zu verwenden, betonen viele von ihnen leichte Berührungen, oft ohne Handbewegung, die ein besseres Erfassen oder Bewusstsein für Körpergefühle fördern. Ein weiterer Vergleich ist, dass harte Techniken dazu neigen, den äußeren Ausdruck von Gefühlen zu betonen, während weiche Techniken dazu neigen, das innere Empfinden von Gefühlen oder manche würden sagen, den Energiefluss zu betonen. Allerdings gibt es wie immer Ausnahmen. Einige Methoden betonen, anstatt direkte Berührungen zu verwenden, die körperzentrierte Wahrnehmung. Solche Sitzungen beinhalten möglicherweise überhaupt keine Berührung.

Klienten können im Stehen, Sitzen oder Liegen arbeiten. Sie sind in der Regel vollständig bekleidet. Einige Körperpsychotherapeuten arbeiten direkt mit Muskelverspannungen oder mit der Atmung. Patienten können ermutigt werden, bestimmte körperliche Handlungen auszuführen (z. B. ihre Schultern oder Hüften zu bewegen, zu treten oder eine bestimmte Haltung über einen längeren Zeitraum einzunehmen). Meditation, Achtsamkeitsübungen, geführte Bilder oder irgendeine Form von Ausdruckskunst (Schreiben, Tanzen, Zeichnen) können ebenfalls verwendet werden. Der Klient kann ermutigt werden, die Empfindungen in seinem oder ihrem Körper wahrzunehmen und zu beschreiben, was in welchem ​​Körperteil gefühlt wird. Berührung kann verwendet werden, wenn dies angemessen und vereinbart ist, aber Sexuelle Berührungen sind in keiner Art von Körperpsychotherapie erlaubt.

Siehe auch  Die ethischen Herausforderungen bei der Arbeit mit älteren Erwachsenen

Traumatische Erinnerungen werden oft im Körpergewebe gespeichert, was zu kontrahierter Muskulatur, gehemmter Atmung, Schreckreaktion, sexueller Hemmung und sogar Kitzel führt. Durch diese kraftvolle Bewusstseinsarbeit für Körper und Geist, Körperpsychotherapie, können Klienten selbst die am stärksten nachklingenden traumatischen Erinnerungen überwinden und ihren Geist und Körper in einen Zustand zurückversetzen, der ihrem vortraumatischen Zustand ähnelt.

Heilpraktiker Psychotherapie

Heilpraktiker Psychotherapie finden Sie am besten in unserem kostenlosen Heilpraktiker Verzeichnis. Um alle Heilpraktiker Psychotherapie anzuzeigen, klicken Sie bitte hier.


Ein guter Tipp ist auch regelmäßig in unserer Facebook-Gruppe Wissenswert – Naturheilkunde, alternative Medizin, Heilpflanzen, Gesundheit vorbeizuschauen für zahlreiche geprüfte und nützliche Ratgeber und Tipps zu alternativer Medizin, Kräuter, Naturheilkunde und Gesundheit.

Ähnliche Artikel

Kommentar verfassen

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Webdesign Agentur Daniel Wom hat 5,00 von 5 Sternen 51 Bewertungen auf ProvenExpert.com