Dienstag , 20 April 2021
Speiseoel Naturheilkunde

Wie ist Naturheilkunde hilfreich?

Die Naturheilkunde ist eine medizinische Bewegung und ein medizinischer Beruf, der in Nordamerika und anderswo auf der Welt in jüngster Zeit an die Spitze der Innovationen im Gesundheitswesen gerückt ist. Heilpraktiker konzentrieren sich auf die Vorbeugung und Verwendung natürlicher Substanzen und Behandlungen und unterstützen und stimulieren die Fähigkeit des Körpers, sich selbst zu heilen. Der naturheilkundliche Ansatz ist umfassend und integriert wissenschaftliche Erkenntnisse mit mehreren etablierten alternativen therapeutischen Systemen (Modalitäten), darunter:

  • Lebensstilberatung

  • Ernährung

  • Pflanzenheilkunde

  • TimeWaver-Technologie

  • Neurolinguistische Programmierung (NLP)

  • Technik der emotionalen Freiheit (EFT)

  • Chinesische Medizin und Akupunktur

  • Manuelle Therapien (dh Massage, Physiotherapie, Chiropraktik usw.)

Diese naturheilkundlichen Modalitäten können in zwei Kategorien unterteilt werden:

1. Modalitäten, die sich mit den Ursachen von Krankheiten befassen: unsere Interaktion mit der physischen Umgebung (was wir essen, trinken und atmen) sowie die physische Struktur unseres Körpers. Diese werden am besten durch ganzheitliche Ernährung, Kräutermedizin und chinesische Medizin angegangen.

2. Modalitäten, die sich mit den zugrunde liegenden mentalen, emotionalen, spirituellen und konstitutionellen Ursachen physischer oder psychischer Symptome befassen: Diese spiegeln das interne Ungleichgewicht wider, das selbst in einer optimalen Umgebung und einem idealen Lebensstil bestehen bleibt. Diese werden am besten durch Energiemedizin, chinesische Medizin und Psychotherapie angegangen.

Durch die gemeinsame Anwendung dieser beiden Perspektiven kann unsere Klinik eine umfassende Palette von Lösungen zur Vorbeugung und Behandlung praktisch aller Gesundheitszustände anbieten, einschließlich und insbesondere solcher, die als medizinisch unheilbar gelten.

Naturheilkundliche Beurteilung und Behandlung

Durch eine eingehende Untersuchung wird Ihr Heilpraktiker bestrebt sein, Ihre Beschwerden und Symptome auf der tiefsten Ebene zu verstehen und Ihnen einen Behandlungsplan anzubieten, der revolutionäre Ergebnisse bringt und das persönliche Wachstum fördert. Diese Bewertung beinhaltet das Verständnis der folgenden Faktoren:

  • Lebensstil und körperliche Aktivität

  • Nahrungsaufnahme

  • Psychologisches Temperament (Verhaltenstendenzen, Stärken, Schwächen)

  • Kindheitsgeschichte und familiäre Beziehungen

  • Soziales Umfeld

  • Vergangene physische oder psychische Traumata und stressige Lebensübergänge

  • Frühere medizinische Eingriffe

  • Körperchemie (Labortests)

  • Exposition gegenüber Umweltgiften

  • Vererbung

Nahezu alle chronischen und akutesten Erkrankungen können von einer naturheilkundlichen Behandlung profitieren, die sichere Optionen für alle Altersgruppen von Säuglingen bis zu älteren Menschen sowie für schwangere Frauen bietet. Einige davon sind:

  • Endokrine (hormonelle) und Stoffwechselerkrankungen wie Diabetes, Schilddrüsenerkrankungen, Unfruchtbarkeit, Menstruationsbeschwerden und Wechseljahre.

  • Gastrointestinale Erkrankungen, von Babykoliken über Reizdarmsyndrom (IBS) bis hin zu Morbus Crohn und Colitis ulcerosa.

  • Herzerkrankungen, hoher Cholesterinspiegel und Bluthochdruck.

  • Autoimmunerkrankungen wie Multiple Sklerose, rheumatoide Arthritis und interstitielle Blasenentzündung.

  • Hauterkrankungen wie Ekzeme, Psoriasis und Rosacea.

  • Asthma, Allergien, chronische Sinusitis, wiederkehrende Infektionen.

  • Psychische Erkrankungen wie Sucht, Angstzustände, Depressionen, bipolare Störungen, Schizophrenie und Autismus.

  • Chronische Müdigkeit, Fibromyalgie und andere stressbedingte (psychosomatische) Zustände.

  • Personalisierte Medizin für Körper, Geist und Seele

Das Hauptziel der naturheilkundlichen Behandlung besteht darin, die zugrunde liegenden Ursachen aller Krankheiten anzugehen und nicht nur einzelne Symptome zu behandeln. Heilpraktiker berücksichtigen bei der Diagnose und Ausarbeitung eines Behandlungsplans die physischen, mentalen, emotionalen und spirituellen Dimensionen eines Individuums und arbeiten dabei an einer Denkweise, die eine nachhaltige, langfristige Lösung von Beschwerden sowie eine Verbesserung des allgemeinen Wohlbefindens betont. Obwohl die meisten Patienten aufgrund chronischer Bedenken zuerst eine naturheilkundliche Behandlung wählen, können naturheilkundliche Methoden auch verwendet werden, um in akuten Situationen Linderung zu bringen.

Heilpraktiker absolvieren mindestens sieben Jahre postsekundäre Ausbildung. Diese Ausbildung umfasst das Studium der medizinischen Wissenschaften, die mit dem von Ärzten vergleichbar sind, sowie die Exposition gegenüber vielen alternativen Behandlungsmodalitäten. Einige Heilpraktiker arbeiten als Allgemeinmediziner und verwenden eine Vielzahl von Modalitäten, während andere sich auf eine primäre Modalität spezialisieren, andere Modalitäten unterstützen und sich an andere Fachärzte wenden.

Ein guter Tipp ist auch regelmäßig in der Facebook-Gruppe Wissenswert – Naturheilkunde, alternative Medizin, Heilpflanzen, Gesundheit vorbeizuschauen. Dort erhalten Sie zahlreiche geprüfte und nützliche News, Neuigkeiten und Tipps zu alternativer Medizin, Naturheilkunde und Gesundheit.
Zur Facebook-Gruppe

Unsere Artikel kommen von Autoren, Medizinern und Universitäten aus der ganzen Welt und werden teilweise automatisch übersetzt. Wir bitten daher etwaige Formulierungsfehler zu entschuldigen.
Wie immer gilt: Eine Website ersetzt niemals ärztlichen Rat! Sprechen Sie Ihr Vorhaben immer mit dem Arzt Ihres Vertrauens ab, bevor Sie etwas tun, worin Sie nicht geschult sind.



Passender Artikel

Salbei

Kreativität: Die ständige Einladung

Kreativität ist nicht nur die Domäne der Kunst – Es ist die ganze Zeit für …

Anleitung